Physiotherapeutische Leistungen

Bei uns erhalten Sie eine umfassende physiotherapeutische Betreuung, damit Sie baldmöglichst wieder normal am Alltagsleben teilnehmen können. Die meisten Leistungen werden dabei mit einer ärztlichen Verordnung von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Lediglich die gesetzlich festgelegte Zuzahlung müssen Sie selbst tragen.
Als Privatpatient übernimmt Ihre Versicherung mit einer ärztlichen Verordnung die Leistungen ebenfalls im Rahmen Ihres Versicherungsvertrages.
Natürlich können Sie alle unsere Leistungen auch ohne ärztliche Verordnung in Anspruch nehmen.

Gerne informieren wir Sie hierzu, vor allem auch zu sinnvollen ergänzenden Leistungen wie z.B. Wärme-, Kryo- (Kälte), Elektro- und Ultraschallbehandlungen.

Krankengymnastik (KG)
Neue Rückenschule
Krankengymnastik (KG)

Unsere Therapeuten wählen nach ausführlicher Anamnese und Befundung aus einem umfangreichen Spektrum die für Sie passenden Behandlungstechniken aus.

Die therapeutischen Ziele sind dabei:

  • Schmerzen lindern und beheben (z.B. bei Rücken- und Nackenschmerzen)
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Funktion (bei Bewegungseinschränkungen in Gelenken wie Schulter-, Hüft-, Knie- und Sprungelenken oder der Wirbelsäule)
  • Verbesserung der Belastbarkeit durch Stabilisierung und Kräftigung.

Im Vordergrund steht hierbei die therapeutische Partnerschaft mit Ihnen als Patient, damit wir gemeinsam die Therapieziele erreichen.

KG am Gerät (KGG)
Krankengymnastik am Gerät
Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Die ärztliche Verordnung für medizinisches Training nennt sich Krankengymnastik am Gerät (KGG).

Medizinisches Training wird angewendet bei orthopädischen Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule, dabei wird die Muskulatur um die betroffenen Gebiete gekräftigt und deren Koordination gefördert.

Aber auch bei Herz- Kreislauferkrankungen macht medizinisches Training Sinn um gezielt die Ausdauerfähigkeit zu verbessern.

Wir verfügen über einen modern ausgestatteten medizinischen Trainingsraum, ein individuelles Trainingsprogramm sowie eine intensive Betreuung sind selbstverständlich.

Natürlich können Sie unseren Trainingsraum auch nutzen, um allgemein Ihre Fitness und Gesundheit zu fördern oder sich in einer bestimmten Sportart zu verbessern. Wir bieten Ihnen hierzu günstige Angebote.

KG im Bewegungsbad (KGB)
Krankengymnastik im Bewegungsbad (KGB)

Aufgrund seiner Eigenschaften ist Wasser ein hervorragendes therapeutisches Mittel. Widerstand, Druck, Auftrieb und Temperatur des Wassers (in unserem Therapiebecken 33 Grad) sind die wichtigsten Faktoren.

Wir führen krankengymnastische Bewegungstherapie auch im Wasser durch. Behandelt werden können damit alle Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, der Gelenke und der Wirbelsäule, Frakturen und Luxationen, Verletzungen von Bändern, Muskeln und Nerven, Lähmungen, Endoprothesen und allgemeine Schmerzustände.

Die Therapie im Wasser erleichtert alle Bewegungen, entlastet die Gelenke und erweitert deren Beweglichkeit, trainiert die Muskulatur, regt die Motorik an und bringt den Kreislauf in Schwung. Dies sind aber nur einige der positiven Effekte.

Manuelle Therapie (MT)
Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie (MT) beginnt mit einer gründlichen funktionellen Analyse des Beschwerdebildes, meist von in der Funktion eingeschränkten Extremitäten- oder Wirbelgelenken. Unsere Therapeuten können so genau feststellen, welche Struktur für die Dysfunktion veranwortlich ist (Knorpel, Band, Kapsel, Knochen, Wirbel oder Nervensystem).

Die Manuelle Therapie hat zum Ziel mittels sanfter aber sehr präziser mobilisierender Techniken die Gelenk- oder Wirbelsäulenbeweglichkeit zu verbessern und wiederherzustellen. Gelegentlich werden bei bestehenden Gelenkblockaden auch schnell und exakt ausgeführte Techniken zur Lösung eines blockierten Gelenkes angewendet. Im Anschluss werden stabilisierende Techniken angewandt, um eventuelle Überbeweglichkeiten abzubauen.

Eine Sonderform der manuellen Therapie ist die Cranio-Mandibuläre Therapie, eine spezielle Technik für die Kiefergelenksbehandlung, die bei uns auch durchgeführt wird.

Lymphdrainage (MLD)
Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Manuelle Lymphdrainage wird bei uns bei Abfluss-Störungen und Schwellungen im Gewebe und in Gelenken angewandt. Diese entstehend häufig durch Verletzungen oder nach Operationen im operierten Bereich, ebenso nach Amputationen oder Lymphknotenentfernungen. Auch bei venösen Erkrankungen oder bei einem Lipödem ist die Lymphdrainage sinnvoll.

Die sanfte Lymphdrainage ist eine entstauende Technik zur Unterstützung des lymphatischen Systems, mit der der Abtransport gestauter Flüssigkeitsansammlungen (Schwellungen) gefördert wird.

Bei Schwellungen im Gelenkbereich führt diese Technik meist unmittelbar zu weniger Schmerzen und erhöhter Beweglichkeit. Im Anschluss wird meistens eine krankengymnastische Behandlung folgen um die Gelenkbeweglichkeit weiter zu erhöhen.

Medical Training (KGG)
Medical Training (KGG)

Die ärztliche Verordnung für medizinisches Training nennt sich „Krankengymnastik am Gerät (KGG)“.

Medizinisches Training wird angewendet bei orthopädischen Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule, dabei wird die Muskulatur um die betroffenen Gebiete gekräftigt und auch deren Koordination gefördert.

Aber auch bei Herz- und Kreislauferkrankungen macht medizinisches Training Sinn um gezielt die Ausdauerfähigkeit zu verbessern.

Wir verfügen über einen modernst ausgestatteten Trainingsraum, ein individuelles Trainingsprogramm sowie eine intensive Betreuung sind selbstverständlich.

Natürlich können Sie bei uns auch allgemein Ihre Fitness und Gesundheit fördern oder sich gezielt für eine bestimmte Sportart verbessern. Hierfür benötigen Sie keine ärztliche Verordnung.

Massagetherapie (KMT)
Massagetherapie (KMT/BGM/PM)

Die Massagetherapie wird bei uns fachgerecht von Masseuren und Physiotherapeuten durchgeführt. Sie hat vielfältige therapeutische Wirkungen auf der Körperoberfläche, der Muskulatur und im gesamten Organismus. Sie führt zu einer verbesserten Durchblutung und damit zum Abtransport von Schlackestoffen, reguliert verspannte Muskulatur und löst Gewebeverklebungen und Narben.

Die Massage-Wirkung kann durch Wärmebehandlungen (Rotlicht oder Fango) erheblich gesteigert werden. Diese Leistungen können Sie bei uns zusätzlich erhalten, sofern Ihr Arzt dies nicht verordnet hat.

Natürlich können Sie die verschiedenen Massageformen bei uns jederzeit auch ohne Verordnung in Anspruch nehmen. Informieren Sie sich hierzu im Bereich „Wellness & Massage“.

Physikalische Therapie
Elektrotherapie
Ultraschalltherapie
Physikalische Therapie

Die physikalische Therapie/physikalische Medizin beinhaltet bei uns die Therapieformen

  • Wärmetherapie (als Rotlichttherapie oder Fango)
  • Kryotherapie (als Kältetherapie/Eis)
  • Elektrotherapie in ihren verschiedenen Formen
  • Ultraschalltherapie

um Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund von Überlastung oder infolge degenerativer Prozesse zu behandeln. Der Anwendungsbereich dieser Therapieformen ist äusserst vielfältig.

Diese Leistungen können von Ihnen zusätzlich beansprucht werden, sofern hierfür keine ärztliche Verordnung vorliegt.

Wärmetherapie
Wärmetherapie

Die Wärmetherapie wird bei uns eingesetzt bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere bei Nacken- und Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden und in der Sportphysiotherapie auch bei Muskelzerrungen und Gelenkdistorsionen.

Die Wärmetherapie wird bei uns durch Physiotherapeuten und Masseure

  • Infrarotstrahlung und
  • Fangotherapie

fachgerecht durchgeführt.

Die Wirkung der Wärmetherapie reicht von Muskelentspannung, verbesserter Durchblutung über Verminderung der Viskosität der Gelenkflüssigkeit bis hin zur Schmerzlinderung.

Kryotherapie (Kälte)
Kryotherapie

Die Kryotherapie (oder auch „Kältetherapie“) wird bei uns eingesetzt um durch die lokale Anwendung von Kälte einen zusätzlichen therapeutischen Effekt zu bewirken.

Kälte wirkt, vorausgesetzt sie wird fachgerecht angewendet, abschwellend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Ausserdem wird durch Kälte auch Einfluß auf die Muskelspannung (Tonus) erreicht.

Auch bei akuten Rheumaschüben oder oberflächlichen Venenentzündungen sowie bei spastischen Spannungszuständen der Muskulatur kommt die Kryotherapie zum Einsatz.
Die Wirkung der Wärmetherapie reicht von Muskelentspannung, verbesserter Durchblutung über Verminderung der Viskosität der Gelenkflüssigkeit bis hin zur Schmerzlinderung.

Elektrotherapie
Elektrotherapie
Elektrotherapie
Elektrotherapie

Bei dieser Therapieform nutzen wir mittels eines hochmodernen Gerätes elektromagnetische Energie, um gezielt auf den Organismus einzuwirken. Die Wirkung wird über Elektroden erreicht, die auf der Körperoberfläche leitend angebracht werden.

Die Wirkung reicht von Schmerzlinderung, Durchblutungsverbesserung über den Abtransport von Schlackestoffen bis hin zum Aufbau geschwächter Muskulatur (EMS – Elektro-Myo-Stimulation, die bereits seit über 40 Jahren in der Physiotherapie angewendet wird, heute aber von Fitnesseinrichtungen als „Neuerung“ verkauft wird).

Wir führen auch die sogenannte Iontophorese durch, mit der lokal gezielt medikamentöse Wirkstoffe in das Körpergewebe transportiert werden können. Durch die Iontophorese ist es möglich ein Vielfaches an Wirkstoff in das Gewebe zu transportieren im Vergleich zur alleinigen Auftragung auf der Haut.

Ultraschalltherapie
Ultraschalltherapie
Ultraschalltherapie

Die Ultraschalltherapie kommt bei Myalgien, chronischen Muskel- oder Sehnenschmerzen, Frakturen und Narben- oder Gewebeverklebungen zum Einsatz. Sie wird bei uns mit einem modernen medizinischen Ultraschallgerät durchgeführt, selbstverständlich ausschliesslich durch einen Physiotherapeuten oder Masseur.
Je nach Behandlungsfrequenz, Schallart, Dosis und Behandlungsdauer steht bei der Ultraschallbehandlung eine thermische Wirkung (Wärmeentwicklung im Gewebe, Knochen oder Gelenken) oder eine Mikromassage im behandelten Gewebesegment im Vordergrund.

Extension/Traktion (EXT)
Extension Schlingentisch Therapie
Extension/Traktion (EXT)

Diese Therapieform wird bei uns manuell durch den Therapeuten oder mittels eines Gerätes (Schlingentisch) durchgeführt. Die Behandlung erfolgt mit dosierter Zugkraft auf die Gelenke der Extremitäten und der Wirbelsäule.

Hierdurch werden die Gelenke und eventuell komprimierte Nervenwurzeln entlastet sowie die Muskulaturspannung abgebaut.

Das Therapieziel ist eine Verbesserung der Gelenkmobilität und eine Schmerzlinderung durch die Druckentlastung.

Skoliose-Therapie
Skoliose-Therapie

Eine Skoliose ist eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, meist bei gleichzeitiger Rotation der Wirbel, bei der die Wirbelsäule nicht mehr durch den Einsatz der umliegenden Muskulatur aufgerichtet werden kann.

80% aller Skoliosen können durch physiotherapeutische Therapie behandelt werden und bedürfen keiner Operation. Ziel ist die aktive Aufrichtung der Wirbelsäule mit der anschliessenden sehr wichtigen gezielten muskulären Stabilisation. Sehr wichtig ist in diesem Zusammenhang eine möglichst früh einsetzende bewusste Haltungsschulung.

Häufig kann durch unsere Skoliose-Therapie die Anwendung eines Korsetts oder ein operativer Eingriff vermieden oder hinausgezögert werden.

Sportphysiotherapie
Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist eine spezielle physiotherapeutische Versorgung von Sportverletzungen. Sie wird zur Behandlung von Akutverletzungen und Unterstützung bei bereits vorhandenen Beschwerden (z.B. mittels Tapes) eingesetzt.

In der Sportphysiotherapie steht besonders die Regenerationsförderung und Unterstützung des Heilungsprozesses im Vordergrund.

Unsere Spezialgebiete

Durch die langjährige Erfahrung und das gebündelte Fachwissen unserer Therapeuten können wir Ihnen in einigen Bereichen der Physiotherapie eine überdurchschnittliche Betreuung bieten.

Besonders in den beschriebenen Bereichen absolvieren unsere Therapeuten ständig Fortbildungen um auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu sein. Ein wichtiger Punkt ist hierbei auch die Zusammenarbeit der Therapeuten untereinander um individuell für jeden Patienten die geeignete physiotherapeutische Versorgung zu gewährleisten.

Rückenbeschwerden
Rückenbeschwerden

Im Vordergrund einer Behandlung von Rückenbeschwerden steht -nach einer ärztlichen Untersuchung- eine manualtherapeutische Analyse bei der möglichst genau die Ursachen für die Schmerzen festgestellt werden. Anschliessend folgt die Behandlung, bei uns nach dem neuesten Stand der Wissenschaft. Hierbei ist es unser Anliegen, dass Sie selbst Ihre Beschwerden besser verstehen und aktiv etwas dagegen tun können.

Wir behandeln u.a. folgende Krankheitsbilder:

  • Unspezifische, aktue und chronische Rückenschmerzen von LWS und BWS
  • Wirbel- und Rippenblockaden, ausstrahlende Schmerzen vom Rücken in die Arme/Beine
  • Diskurshernien / Discopathien
  • Radiculopathien
  • Rheumatologische Krankheitsbilder wie M. Bechterew oder M. Scheuermann
  • Postoperative Beschwerden nach chirurgischen Eingriffen
  • Posttraumatische Rückenbeschwerden nach Verletzungen
  • Akute Lumbalgien

Bei unseren Physiotherapeuten sind sie diesbezüglich bestens aufgehoben.

Schulterbeschwerden
Schulterbeschwerden
Schulterbeschwerden

Durch laufende Fortbildungen unserer Therapeuten sind wir in der Lage eine Vielzahl von Schulterbeschwerden nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu behandeln. Die häufigsten von uns behandelten Krankheitsbilder sind dabei

  • Schulter Impingement
  • Rotatorenmanschetten-Reizungen oder -rupturen
  • Schulter-Instabilität
  • „Frozen Shoulder“ (schmerzhafte Schultersteife)
  • Störungen im AC-Gelenk der Schulter
  • Biomechanische Störungen der Umgebungsregion
  • Postoperative Rehabilitation nach chirurgischen Eingriffen
  • Rheumatische Beschwerden der Schulter (selten)

Im Vordergrund der Behandlung von Schulterbeschwerden steht zunächst die Schmerzlinderung, die Mobilisierung und die anschliessende Stabilisierung durch kräftigende Maßnahmen.

Hüftgelenk
Hüftgelenk

Mit physiotherapeutischen Maßnahmen lassen sich Erkrankungen des Hüftgelenks günstig beeinflussen. Durch die meist erfolgende Schonhaltung kommt es zu Fehlbelastungen in anderen Gelenken, ebenso wird die Muskulatur einseitig beansprucht. Unser Ziel besteht darin, die Folgeproblematiken möglichst gering zu halten. Wir verwenden hier einen ganzheitlichen Ansatz, der alle umgebenden Bereiche einbezieht, u.a. auch der Aufbau der Fußgewölbe.

Wir behandeln mit grossem Erfolg die

  • Hüftgelenksarthrose (Coxarthrose)
  • Hüftdysplasie / Luxation
  • Postoperative Behandlung nach Hüftgelenks-Arthroskopie
  • Postoperative Behandlung nach Hüftgelenks-Endoprothese (TEP)
  • Posttraumatische Behandlung nach Unfällen

Im Vordergrund steht dabei bei uns die Mobilisation des Hüftgelenks, anschliessend die muskuläre und propriozeptive Stabilisation und Kräftigung.

Kniegelenk
Kniegelenk

Speziell in der Behandlung von Kniegelenkserkrankungen greifen wir auf grosse Erfahrung unserer Therapeuten und den neuesten Stand der Wissenschaft zurück.

Wir behandeln folgende Erkrankungen des Kniegelenk:

  • Postoperative Behandlung nach Arthroskopien
  • Kreuzbandverletzungen ohne operativen Eingriff
  • Kreuzbandverletzungen nach operativem Eingriff
  • Kniegelenks-TEP (Endoprothese)
  • Arthrotische Veränderungen des Kniegelenks

Im Vordergrund unserer physiotherapeutischen Behandlung steht je nach Diagnose abschwellende Maßnahmen und im Anschluss die Mobilisation und Kräftigung des betroffenen Kniegelenks.

Sprunggelenk
Sprunggelenk

Viele Sprunggelenksverletzungen bedürfen der operativen Versorgung. Unabhängig davon ist eine frühestmögliche Mobilisierung und Stabilsierung entscheidend für die schnelle Wiederherstellung der Funktion des Sprunggelenks.

Hierbei werden von uns je nach Diagnose abschwellende, stabilisierende, sensomotorische oder kräftigende Maßnahmen eingesetzt.

Behandelt werden bei uns u.a.:

  • Bandverletzungen des oberen und unteren Sprunggelenks
  • Verstauchungen im Sprunggelenksbereich
  • Behandlungen nach operativen Eingriffen (z.B. Weber-A/B/C-Fraktur)
Propriozeptive Therapie
Propriozeptive Therapie

Die propriozeptive Therapie wird bei uns in einer Vielzahl von Bereichen angewendet. Wir verwenden dazu die modernsten orthopädischen Geräte mit denen sich folgende Behandlungen durchführen lassen:

  • Stabilisierung des Hüftgelenks
  • Stabilisierung des Knie- und Sprungelenks
  • Beseitigung von Instabilitäten im Wirbelsäulenbereich
  • Beseitigung von Koordinationsstörungen
  • Verbesserung des neuromuskulären Zusammenspiels
  • Behandlung von chronischen Rückenschmerzen
  • Haltungsschulung

Die erfolgreiche Anwendung der propriozeptiven Therapie bedarf einer zusätzlichen Ausbildung über die unsere Therapeuten selbstverständlich verfügen.

Cranio-Mandibuläre Therapie
Cranio-Mandibuläre Therapie

Probleme im Bereich des Kiefergelenks können eine Vielzahl von weiteren Beschwerden (Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Tinnitus, Nackenschmerzen, Kieferunbeweglichkeit und sogar Kieferblockaden) auslösen.

Die Therapie der cranio-mandibulären Dysfunktion geschieht stets in Absprache zwischen dem behandelnden Arzt/Zahnarzt und unseren Physiotherapeuten. Häufig wird auch die obere Halswirbelsäule in die Behandlung einbezogen.

Bei unseren speziell hierfür fortgebildeten Therapeuten erhalten Sie eine professionelle Behandlung bestehend aus manualtherapeutischen Behandlungstechniken und einem Begleitprogramm zur Änderung bestimmter Verhaltensweisen im Alltag.

Triggerpoint-Behandlung
Triggerpoint-Behandlung

Triggerpunkte (überempfindliche Stellen in einem tastbar verspannten Bündel von Muskelfasern) können Schmerzen bei Bewegungen und auch in Ruhestellung verursachen. So können z.B. Triggerpunkte in der seitlichen Gesässmuskulatur Schmerzen im gesamten Bein verursachen.

Häufig entstehend aktive Triggerpunkte durch einseitige Belastung und stets gleichförmige Bewegungen aber auch sekundär reflektorisch aufgrund von anderen Störungen am Bewegungsapparat.

Bei uns werden aktive Triggerpunkte je nach Ursache behandelt. Im Vordergrund steht dabei zunächst die Deaktivierung der permanent kontrahierten Muskelfasern, die den Schmerz verursachen. Anschliessend werden eventuell verkürzte oder fehlbeanspruchte Muskeln prophylaktisch weiterbehandelt.

Kinesio-Taping
Kinesio-Taping

Tapen wird seit vielen Jahren in der Physiotherapie, Sportmedizin und Orthopädie zur Behandlung und Prävention eingesetzt. Ein Tape stellt dabei die behandelten Gelenke und Muskeln nicht vollständig ruhig, sondern verhindert unerwünschte oder übermässige Bewegungen.

Eine Sonderform ist das Kinesio-Taping, die elastischen Tapes sind selbsttragend, schränken nicht in der Bewegung ein, wirken auf Rezeptoren im Gewebe und nehmen Einfluss auf die Lymph- und Blutzirkulation, wodurch die Selbstheilungsprozesse im Körper angeregt werden.

Kinesio-Taping wird bei uns fachgerecht von Physiotherapeuten und Masseuren durchgeführt.

HABEN SIE FRAGEN? RUFEN SIE UNS AN – TEL. 08807 / 70866

Das sagen unsere Patienten

  • "Liebes Team des TGZ Dießen, ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich für die kompetente und vor allem auch freundliche Behandlung bedanken. Nicht zuletzt durch Eure Arbeit war es mir möglich, schon nach wenigen Monaten den Berlin-Marathon erfolgreich und ohne Beschwerden zu bestreiten.“

    Mike Ronneberger aus 2015
  • "Kompetent und professionell – ich fühle mich hier ganzheitlich behandelt und verstanden. Hier weiß jeder was er tut."

    Thomas E.
  • "Ich bin super zufrieden mit der Betreuung im TGZ. Meine Rückenbeschwerden haben sich deutlich gebessert und jetzt weiß ich auch, wie ich im Alltag gezielt etwas gegen Rückenschmerzen tun kann."

    Monika Wintergerst